Sonnenuntergang auf der Insel, © Die Nordsee GmbH, Jantje Olchers

Weltnaturerbe Wattenmeer

Urlaub in einer der schönsten Naturlandschaften Europas

Das Weltnaturerbe Wattenmeer bietet zu jeder Jahreszeit eine außergewöhnliche Naturlandschaft. Unter dem Einfluss der Gezeiten steht es unter ständiger Veränderung. Wo heute noch weite gleichmäßige Sandflächen sind, können morgen schon mächtige Priele das Watt durchziehen. Muschelbänke, dichte Seegraswiesen und weiches Schlickwatt bieten zahlreichen Tierarten Nahrung. Blühende Salzwiesen im ausgedehnten Deichvorland und auf den Inseln wechseln sich mit weißen Stränden und Dünen ab. Die Vielseitigkeit der Landschaft macht das Wattenmeer zu einem einzigartigen Lebensraum für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten. Ein besonderer Ort für einen erholsamen Urlaub mit einzigartigen Naturerlebnissen!

Was macht das Wattenmeer so besonders?

Unter dem Einfluss der Gezeiten hat sich das Wattenmeer über Jahrtausende zu einer einzigartigen Landschaft entwickelt. Aus diesem Grund wurde es im Juni 2009 zum UNESCO-Weltnaturerbe ernannt und kann nun im gleichen Atemzug mit weltberühmten Naturwundern wie dem Great Barrier Reef in Australien genannt werden.

Eine junge Landschaft

Verglichen mit anderen Landschaften ist das Wattenmeer noch sehr jung. Es ist erst nach der letzten Eiszeit vor rund 7000 Jahren entstanden. Auch heute noch wandelt es sich ständig: Sandplanten und Dünen entwickeln sich im raschen Tempo und werden ebenso schnell wieder abgebaut. Diese Dynamik ist einzigartig. Im Wattenmeer findet man auch heute noch Landschaften in allen Entwicklungsstadien und kann gut nachvollziehen, wie das Wattenmeer in der Eiszeit entstanden ist.

Wunderbare Artenvielfalt

Das Wattenmeer zeigt auf seine eigene Art und Weise, wie sich Pflanzen und Tiere immer wieder an die täglich wechselnden Bedingungen auf dem Watt anpassen. Es bietet Lebensraum für eine außergewöhnliche Vielfalt von Pflanzen und Tieren - zum Brüten, Säugen, Aufwachsen, Mausern und Rasten.
Man findet hier nicht nur viele dauerhafte Bewohner, sondern auch zahlreiche Besucher. So nutzen jedes Jahr rund zehn bis zwölf Millionen Zugvögel das Wattenmeer als Brut- und Raststätte. Insgesamt leben hier rund 10.000 verschiedene Pflanzen- und Tierarten, an Land und im Wasser. Rund 1800 verschiedene Insekten- und Spinnenarten fühlen sich in den Salzwiesen heimisch, dort wo sich Land und Meer begegnen.

Wie wird eine Landschaft Weltnaturerbe?

Um auf die Weltnaturerbe-Liste der UNESCO zu kommen, muss ein Gebiet sehr besonders sein. Es muss einzigartige Naturwerte besitzen, intakt und durch gute Schutzmaßnahmen gesichert sein. All diese Bedingungen erfüllt das Wattenmeer.

Wattenmeer, Weltnaturerbe des UNESCO

 

Nationalpark Wattenmeer


Das Wattenmeer ist Nationalpark seit 1986 und steht unter Naturschutz.

mehr erfahren

Welterbegeburtstag


Wir feiern Geburtstag! Zum 8. jährigen Jubiläum des UNESCO-Weltnaturerbes Wattenmeer laden drei Inseln und sieben Küstenorte zum gemeinsamen Frühstück am Strand ein.

mehr erfahren

Wattenmeer erleben


Von Wattwanderungen bis zu Rundflügen gibt es jede Menge Möglichkeiten, das Wattenmeer zu entdecken.

mehr erfahren

Wattenmeer Wissen


Von der Tier- und Pflanzenwelt bis zum Deichbau - hier sind alle Informationen über das Wattenmeer zusammen gestellt.

mehr erfahren

Gut übernachten