Titelbild

Ankerplätze

Die verborgenen Schätze der Nordsee

Es gibt so viele unentdeckte und reizvolle Ausflugsziele an der niedersächsischen Nordseeküste. Diese möchten wir unseren Gästen mit unserer Kampagne "Ankerplätze" zeigen. Einheimische stellen hier die verborgenen Schätze der Region, ihre Ankerplätze, vor und geben Geheimtipps zu versteckten Orten an der Nordseeküste. Die Kampagne wird mit finanziellen Mitteln des Landes Niedersachsen im Rahmen des Projekts "Digitalisierungsstrategie Corona für die niedersächsische Nordseeküste" unterstützt. 

Zu den Ankerplätzen gehören:

Elisabethgrodendeich | Banter SeeVogelkiek Neßmersiel

weitere folgen in Kürze...

 

Ankerplatz

Ankerplatz | 01

Abfahrt Horumersiel. Gestern noch hat es wie aus Eimern geschüttet – heute strahlt die Sonne vom blauen Himmel, als ob es nie eine Wolke gegeben hätte. Wir sind zu Besuch bei Kapitän Tom Thomssen auf einem Ausflugsschiff. Die heutige Fahrt geht in Richtung Inseln. Von Steuerbord rollt die See in hackigen Wellen vom offenen Meer in die Enge zwischen den Inseln. Dieses Revier ist mehr als anspruchsvoll, auch für den routiniertesten Kapitän. Tom trägt seine blaue Uniform seit er 27 Jahre alt ist. Jeden Tag ist er auf dem Wasser unterwegs. Hier ist er Zuhause. 

„Was ich an meiner Heimat liebe, ist der ständige Wechsel der Gezeiten. Die Gelassenheit der Menschen und die wunderbaren Orte, die man hier entdecken kann."

Für Tom war immer klar, hier will er arbeiten und leben und: Musik machen. Das kann er nämlich auch! „Ich bin quasi zwei in eins“, sagt er und lacht. Das tut er sowieso sehr gern und versucht auch mit der ein oder anderen Küstenklatsch Anekdote seine Gäste auf der Fahrt gut zu unterhalten. Da gibt es die alte Sage von der Meernixe, die es später auf das Wangerländer Wappen geschafft hat wie Geschichten über Wattrücken, Sandbänke oder die Vögel, die die ganze Insel Minserner Oog für sich haben.

Ach – einen hat er uns auch noch gezeigt. Für uns eine Entdeckung, denn Toms Ankerplatz kannten wir auch noch nicht...

 

Ankerplätze - Folge 1

 

 

Ankerplatz | 02

Südkiezliebe. Die Stadt am Jadebusen hat einen ganz eigenen urbanen Charme und Annemarie Rasche ist ein Teil dieser coolen, neuen Urbanität, die der Stadt so gut tut. Es ist noch lange kein großer Kiez – aber eine Erkundungstour durch die Südstadt lässt Entdeckerherzen höher schlagen. Angefangen hat alles mit kleinen Initiativen – hier ein Co-Workingspace, da ein kleiner Laden, gerade hat wieder eine neue Kneipe aufgemacht. „Du musst dir schon selbst Konfetti ins Leben werfen“ war das Motto dieses Aufbruchs vor circa zehn Jahren für Annie. Mittlerweile hat sie selbst ein wunderbares Ladenlokal in der Rheinstraße, unmittelbar am Wasser.

"Ich lebe und arbeite unglaublich gerne hier. Abseits des Mainstreams, urban, kantig & direkt am Meer!"

Von diesem Teil der Stadt gibt es auch von früher noch wunderbare Postkarten. Damals fuhr hier noch eine Straßenbahn. Das Lebensgefühl geprägt von einem besonderen Flair. Die großen Straßen, die Baumallee, die schönen Läden. Doch dann folgten traurige Jahre für diesen Teil der Stadt, der noch heute Ecken hat, die in keinen Touristenführer passen. Aber wer das mag, diesen Aufbruch, der wird diesen Teil lieben. Und dann kann man ja auch einfach zurückschlendern, über die Kaiser-Wilhelm-Brücke mit Blick auf den großen Hafen und dahinter der Jadebusen. Ausspannen tut sie wie die meisten aus der Südstadt direkt um die Ecke. Annie spaziert gerne um das Hafenbecken. Mit dabei ihr stylisches Stand-Up Paddeling Board – und dann dreht sie eine Runde an ihrem Ankerplatz...

Ankerplätze - Folge 2

 

 

Ankerplatz | 03

Die Sonne scheint. Während die einen bei einem Erfrischungs-getränk die letzten Sonnen-strahlen genießen, verstauen die anderen ihre Schuhe, die sie nach der Wanderung wieder anziehen wollen. Und einer sitzt ganz entspannt auf einem Stein und schaut allem zu. Joke Pouliart. Für ihn geht es gleich das zweite Mal an diesem Tag ins Watt. Wir sind zur Gezeitenwanderung verabredet. Ältere sind dabei, ein junges Paar mit Baby und ein Gast, der schon am Morgen mit Joke draußen war und nicht genug von der Landschaft bekommt. Nichts auf der Welt ist so reich an Artenvielfalt und Sauerstoff, wie das Watt.

"Das Wattenmeer und die Salzwiesen - eine Landschaft, die von der Dynamik lebt, und von unfassbarer Vielfalt. Und der größte Rastplatz für Vögel auf ihrem Zug nach Süden."

Der Mond, die Erde, die Gravitationskräfte - am Ende weiß jeder, dass der nächste Urlaub an der Küste am besten mit dem Mondkalender geplant wird. Aber um das zu verstehen, müsse man sich selbst auf den Weg in das Watt machen und das faszinierende Spiel der Gezeiten erleben. Aber aufgepasst: Niemals alleine!

Wenn die Zugvogeltage sind, werden die Wattwanderungen nochmal auf eine ganz andere Art ein Abenteuer. Ach ja - Jokes Ankerplatz an der Nordsee ist natürlich ganz nah am Wasser, direkt in den Salzwiesen...

Ankerplätze - Folge 3

 

Entdecken Sie weitere Orte an der Nordsee

Strandblick Norden-Norddeich, © Tourismus-Service Norden-Norddeich

Küstenorte


Weiße Sandstrände, grüne Wiesen und faszinierende Häfen: Viele verschiedene Ausflugsziele sorgen dafür, dass es nie langweilig wird.

Aussicht auf WHV, © Rainer Ganske

Maritime Städte


Schiffe beobachten im Hafen oder ein Fischbrötchen direkt vom Kutter genießen - maritimes Flair sorgt für pure Urlaubsfreude in den Städten.

Sonnenuntergang

Unterkünfte an der Nordsee

Wählen Sie hier Ihre passende Unterkunft aus

Sleepero Wangerland, © Wangerland Touristik GmbH

Besondere Unterkünfte


Romantisch im Schlafstrandkorb, abenteuerlich im Baumhaus oder rustikal im Nordseekarren - an der Nordsee Niedersachsen schläft es sich besonders.

Gut übernachten