Die Nordsee GmbH versorgt Journalisten, Redakteure und Blogger immer mit den neuesten Infos von der niedersächsischen Nordseeküste, © Katja Benke

Zuwachs im Team der Nordsee GmbH: Es ist ein Junge!
Dachorganisation übernimmt Seehund-Patenschaft

Der jüngste Zuwachs im Team der Nordsee GmbH ist gerade mal 79 cm groß, 10,4 Kilogramm schwer und hat das dickste Fell von allen! Die Nordsee GmbH übernahm am Mittwoch die Patenschaft für einen verwaisten Seehund und unterstützt damit die Arbeit der Seehundstation Nationalpark-Haus Norden-Norddeich.

Der Paten-Seehund der Nordsee GmbH, © Seehundstation Nationalpark-Haus Norden-Norddeich

Schortens/Norddeich, 12. Juli 2016 – Der jüngste Zuwachs im Team der Nordsee GmbH  ist gerade mal 79 cm groß, 10,4 Kilogramm schwer und hat das dickste Fell von allen! Die Nordsee GmbH übernahm am vergangenen Mittwoch die Patenschaft für einen verwaisten Seehund und unterstützt damit die Arbeit der Seehundstation Nationalpark-Haus Norden-Norddeich.

Das bislang namenlose Tier wurde am 3. Juli am Strand von Borkum aufgenommen. Ein wenig zerzaust und stark geschwächt sei es nach Angaben der zuständigen, ehrenamtlichen Wattenjagdaufseher gewesen. Die Mitarbeiter der Seehundstation stellten den Heuler vorerst unter Quarantäne. „Das ist die gängige Vorgehensweise, um das Tier in Ruhe zu beobachten, die Eingangsuntersuchungen abzuschließen und damit auch die anderen Seehunde in der Station vor eventuellen Krankheiten zu schützen“, so Dr. Peter Lienau, Leiter der Seehundstation. Der verwaiste Heuler wird in den kommenden Wochen und Monaten in der Seehundstation von fachkundigen Pflegern und vielen freiwilligen Helfern aufgezogen.

Mit der Seehund-Patenschaft übernimmt Die Nordsee GmbH die Futterkosten für diesen Heuler. „Wir möchten damit ein Stück Verantwortung für diese einzigartige Naturlandschaft übernehmen“, begründet Carolin Wulke, Geschäftsführerin der Nordsee GmbH diese Entscheidung. Gerade die Tourismuswirtschaft zehre von der intakten Natur im UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer. „In unserer Kommunikationsarbeit heben wir häufig die Bedeutung und Schutzbedürftigkeit des Wattenmeeres hervor. Mit dieser Patenschaft lassen wir unseren Worten auch Taten folgen“, sagt Wulke.

Jährlich werden zwischen 80 und 150 Tiere in die Seehundstation gebracht und dort aufgezogen. Die jungen Seehunde werden insbesondere bei Sturm, Sommergewittern oder bei Störungen durch Menschen von ihren Müttern getrennt. Vor allem die Störungen durch den Menschen führen dazu, dass ein Jungtier nicht genügend Muttermilch aufnehmen kann. Beim nächsten Sturm ist es dann zu schwach, der Mutter zu folgen oder wird von der Strömung fortgerissen und abgetrieben.

Nordsee-Fans wählen Namen des Heulers
Am Mittwoch startet auf der Facebook-Seite der Nordsee GmbH die Suche nach einem geeigneten Namen für den verwaisten Meeressäuger. Das Team der Nordsee GmbH freut sich auf eine rege Teilnahme unter den 66.000 Fans und wählt nach 10 Tagen den besten Vorschlag aus. Nicht nur an der Namensgebung beteiligt Die Nordsee GmbH alle interessierten Fans. Über die neuesten Entwicklungen des kleinen Seehunds berichtet die Dachorganisation auf facebook.com/DieNordsee

Team-Mitglied auf Zeit
Trotz des Aufenthaltes in der Aufzuchtstation bleiben Seehunde wilde Tiere, die in der Nordsee zuhause sind. Wenn alles gut läuft, dann hat sich das Nordsee-Mitglied auf Zeit innerhalb von etwa drei Monaten ein Gewicht von mindestens 25 Kilogramm angefuttert. Dann wird er stark genug sein, um freigelassen zu werden. Auch diesen letzten Weg in menschlicher Obhut wird das Team der Nordsee GmbH begleiten. Und dann heißt es noch mal hinterherwinken, ein letztes Foto machen und „unserem Seehund“ alles Gute wünschen.

Wissenswertes rund um die Seehundstation
Wer mehr über die Arbeit in der Seehundstation in Norddeich oder über das richtige Verhalten beim Fund eines jungen Seehundes wissen möchte, kann sich auf der Seite www.seehundstation-norddeich.de informieren.

Druckfähiges Bildmaterial finden Sie im Download-Bereich unter der PM: http://www.die-nordsee.de/seehundpatenschaft

Bildunterschriften:

PF1: Das erste Foto vom neuen Team-Mitglied bei der Nordsee GmbH. Noch ganz klein aber schon ein dickes Fell. © Seehundstation Nationalpark-Haus Norddeich

PF2: Während der Aufzucht leben die verwaisten Seehunde und Kegelrobben in der Norddeicher Seehundstation. Hier wachsen in kleinen Gruppen auf und werden zweimal täglich gefüttert. © Janina Beck, Die Nordsee GmbH

PF3: Die Seehundstation ist gleichzeitig Nationalpark-Haus und für Besuchern ganzjährig geöffnet. Dennoch wachsen die verwaisten Seehunde und Robben nahezu ungestört und mit wenig menschlichem Kontakt auf. © Christitan Ballé, Seehundstation Nationalpark-Haus Norddeich

Gut übernachten