Nordseelauf in Butjadingen, © Ralf Graner

Schnell sein und Startplatz sichern
18. EWE-Nordseelauf startet am 15. Juni

Schortens, 29. April 2019 – In sechs Wochen heißt es wieder: Laufschuhe schnüren und bei frischem Nordseewind starten. 280 Tour-Läufer haben ihren sportlichen Urlaub an der Nordsee bereits gebucht; sie werden vom 15. bis 22. Juni innerhalb von acht Tagen bei jeder der sieben Etappen des EWE-Nordseelaufs an der Küste und über zwei Inseln an den Start gehen. Zum Teilnehmerfeld gehören jetzt schon 231 Mehr-Etappenläufer und 176 Tagesläufer zwischen 16 und 80 Jahren, die aus ganz Deutschland, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz und sogar aus Frankreich anreisen. Gleichzeitig setzen die Läufer ein Zeichen gegen Gewalt: für Fairness, Respekt und Mitmenschlichkeit. Denn der EWE-Nordseelauf steht zum 18. Mal in Folge unter dem Motto: „Mach nicht halt - lauf gegen Gewalt".

Carolin Wulke, Geschäftsführerin des Veranstalters Die Nordsee GmbH rechnet mit über 3.000 Startern insgesamt. „Schon jetzt haben wir mehr Anmeldungen als im Vorjahr, viele Teilnehmer reisen mit ihrer ganzen Familie an“, bemerkt sie voller Vorfreude und ergänzt: „Da die Anzahl der Startplätze begrenzt ist, sollten sich interessierte Läuferinnen und Läufer jetzt ihren Startplatz sichern, die Anmeldung als Tourläufer ist noch bis zum 16. Mai, als Mehr-Etappenläufer noch bis zum 29. Mai möglich.“

Maximal 600 Teilnehmer pro Etappe entdecken vom 15. bis 22. Juni alle landschaftlichen Facetten der Nordsee in den sieben unterschiedlichen Urlaubsorten. Die Etappen entlang der Nordseeküste sind jeweils zehn bis elf Kilometer lang.

Butjadingen, Langeoog, Hooksiel, Norderney, die Wurster Nordseeküste, Varel-Dangast und Otterndorf sind die Gastgeber bei der 18. Auflage der Veranstaltung und werden die neugierigen Lauffreunde mit zahlreichen Helfern herzlich empfangen. In Otterndorf wird es vor dem Etappenstart noch einen Stöckelschuhlauf geben. „Wer auf Langeoog noch mitlaufen möchte, sollte sich schnell entscheiden. Dort haben sich schon über 500 Läuferinnen und Läufer angemeldet“, betont Projektmanagerin Anke Hieronymus vom Veranstalter Die Nordsee GmbH.

Plastikmüll vermeiden

Das Organisationsteam rund um den Veranstalter Die Nordsee GmbH hat sich in diesem Jahr besonders viele Gedanken zum Thema Nachhaltigkeit gemacht und verschiedene Maßnahmen umgesetzt. Der Kooperationspartner OOWV (Oldenburgisch-Ostfriesischer Wasserverband) stellt während des Nordseelaufs mehr Trinkwasserstellen zur Verfügung. „Wir wollen bei der Verpflegung der Läuferinnen und Läufer weitestgehend auf Plastikbecher und -besteck verzichten und Mehrweglösungen einsetzen“, so Anke Hieronymus. In diesem Jahr wird es aus Nachhaltigkeitsgründen erstmals keine Baumwollshirts mehr geben. Passend zum Weltnaturerbe-Jubiläum (am 26. Juni 2009 verlieh die UNESCO dem Wattenmeer an der Nordseeküste den besonderen Titel) ist das einzigartige „Special Edition“ Funktions-Shirt, das aus 100-prozentig recyceltem und nachhaltig produziertem Mikropolyester hergestellt wird, in diesem Jahr im Wattenmeer-Design gestaltet. Die Teilnehmer haben dieses Angebot sehr gut angenommen. Es liegen bereits knapp 500 Bestellungen für das Shirt vor. Eine geringe Anzahl der Shirts kann noch während der Veranstaltung erworben werden.

Infos

Alle Details gibt es auf der Website: www.nordseelauf.de

Gut übernachten