Die Nordsee GmbH versorgt Journalisten, Redakteure und Blogger immer mit den neuesten Infos von der niedersächsischen Nordseeküste, © Katja Benke

Norderney und Langeoog sind die ersten zertifizierten Thalasso-Standorte Deutschlands
Niedersächsisches Förderprojekt zum Thema Gesundheitstourismus trägt erste Früchte

Die Nordseeheilbäder Langeoog und Norderney wurden heute als erste zertifizierte Thalasso-Standorte Deutschlands vom Europäischen Prüfinstitut Wellness und Spa e.V. ausgezeichnet. Nach dreijähriger Laufzeit trägt das niedersächsische Förderprojekt zum Ausbau des Gesundheitstourismus nun die ersten Früchte und setzt an der Nordsee neue Maßstäbe im Bereich Thalasso.

Thalasso-Zertifizierung auf Norderney, © Die Nordsee GmbH

Schortens/Langeoog/Norderney, 18. Juni 2014 – Die Nordseeheilbäder Langeoog und Norderney wurden heute als erste zertifizierte Thalasso-Standorte Deutschlands vom Europäischen Prüfinstitut Wellness und Spa e.V. ausgezeichnet. Nach dreijähriger Laufzeit trägt das niedersächsische Förderprojekt zum Ausbau des Gesundheitstourismus nun die ersten Früchte und setzt an der Nordsee neue Maßstäbe im Bereich Thalasso.

Im Rahmen des Touristischen Zukunftskonzeptes 2015 erarbeiteten Die Nordsee GmbH und der Tourismusverband Nordsee e.V. gemeinsam mit Fachleuten ein Qualitätssystem für den Ausbau des Gesundheitstourismus mit dem Themenschwerpunkt Thalasso. Unterstützt und gefördert wurde diese Arbeit vom Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr. Die daraus entstandenen Thalasso-Qualitätskriterien reichten die Projektpartner beim unabhängigen Europäischen Prüfinstitut Wellness & Spa e.V. ein. Sie ergänzen die bereits bestehenden deutschland- und europaweit geltenden Standards im Bereich Thalasso. Ziel der Qualitätsoffensive ist eine zertifizierte „Thalasso-Region Niedersächsische Nordsee“. Bewertet werden unter anderem die Qualitätsstandards bei der Thalasso-Therapie, den Thalasso-Wellness-Anwendungen, die Infrastruktur sowie mindestens vier Partnerbetriebe aus dem Beherbergungsbereich.

Die Staatsbad Norderney GmbH und die Kurverwaltung Langeoog stellten sich den Herausforderungen dieser besonderen Qualitätsprüfung. Nun dürfen sich die beiden Inseln sogar Thalasso-Nordseeheilbad nennen und sich mit dem Qualitätssiegel des Europäischen Prüfinstituts Wellness und Spa e.V. schmücken. Dennoch zeigen die beiden Inseln ganz unterschiedliche Herangehensweisen. Während die Norderneyer beim Thema Thalasso auf gelebte Tradition setzen, hat man sich auf Langeoog für eine sehr sportliche Ausrichtung entschieden.

Norderney: ganz klassisch
Das europäische Prüfinstitut würdigte schon 2013 das Wellness-Ambiente und -Angebot sowie die Qualität im Bereich der Thalasso-Therapie in Europas größtem Thalassozentrum. Als erste Wellnesseinrichtung in ganz Europa erhielt das bade:haus norderney das „Thalasso & SPA Europa Qualitätssiegel - Premium Spa Selection“. Für die Zertifizierung zum Thalasso-Standort fanden sich schnell engagierte Partnerbetriebe: Strandhotel Georgshöhe, Michels Nordseehaus und das Kurhotel Germania. „Wir haben auf Norderney das klar formulierte Ziel, 2020 die bekannteste Thalasso-Insel Europas zu sein. Auf dem spannenden Weg dorthin, folgen uns inzwischen immer mehr Anbieter. Thalasso hat an der Nordsee ein Zuhause und bietet jedem Gast für seine Gesundheit ein breites und authentisches Angebot. Mit unseren Partnern auf Norderney bin ich zuversichtlich, unser erklärtes Ziel zu erreichen“, sagt Wilhelm Loth, Kurdirektor auf Norderney.

Langeoog: auf die sportliche Art
Auf Langeoog leitet Michael Thannberger nicht nur das Kur- und Wellnesszentrum Nordsee-Spa, sondern auch die Bemühungen zur Zertifizierung als Thalasso-Standort. Neben dem örtlichen Kur- und Wellnesszentrum nahm das unabhängige Prüfinstitut Beherbergungsbetriebe unter die Lupe. Hotel Kolb, Retro Design Hotel, Hotel Logierhus Langeoog und das Suitenhotel Idyll Heckenrose dürfen sich nun „geprüftes Thalasso-Partnerunternehmen“ nennen. Die Kurverwaltung setzt beim Thema Thalasso auf eine sportlich-frische Umsetzung - Thalasso für jedermann sozusagen. Dafür entwickelte sie Thalasso-Strandsport-Programme und die Thalasso-Burnout-Therapie.

„Die Inseln Norderney und Langeoog haben den ersten Schritt getan und wir hoffen natürlich, dass noch weitere Orte und Inseln an der niedersächsischen Nordsee folgen werden“, so Marc Klinke, Geschäftsführer der Nordsee GmbH

Was ist Thalasso?
Die niedersächsische Nordsee ist eine klassische Gesundheitsdestination. Hier verbinden sich die einzigartig schöne Naturlandschaft des UNESCO-Weltnaturerbes Wattenmeer mit dem reizvollen Nordsee-Heilklima und diversen Schonfaktoren, wie der besonders reinen und allergenarmen Luft. Die Kernkompetenz vieler Gesundheitseinrichtungen an Niedersachsens Nordsee liegt im Bereich Thalasso. Der Begriff lässt sich vom altgriechischen Wort thálassa ableiten und bedeutet übersetzt schlicht „Meer“. Demnach umschreibt Thalasso die gesundheitsfördernden Elemente des Meeresmilieus. Dazu gehören Anwendungen mit frischem Meerwasser, Meersalz, Schlick, Algen und Sand. Auch der Aufenthalt im Freien, in Form von Spaziergängen in der Brandungszone  oder sportlicher Betätigung im gesunden Meeresklima, gilt als Voraussetzung für eine originale Thalassotherapie.


BU1: Langeoog Übergabe: Marc Klinke (Geschäftsführer, Die Nordsee GmbH), Sonja Janßen (Tourismusverband Nordsee e.V.), Uwe Garrels (Bürgermeister von Langeoog), Hans Jörg Schmeisser (Europäisches Prüfinstitut Wellness & SPA e.V.)

BU2: Norderney Übergabe: v.l.n.r.: Karl-Hans Siggers (Strandhotel Georgshöhe), Horst Poralla (Europäisches Prüfinstitut Wellness & SPA e.V.), Wilhelm Loth (Kurdirektor, Staatsbad Norderney GmbH), Helga Herbers (Michels Hotels), Eike Rass (Badehaus Norderney), Magret Grünfeld (Staatsbad Norderney)

Gut übernachten