Das wechselhafte Wetter sorgte in diesem Sommer bislang für recht überschaubare Gästezahlen., © Katja Benke/Die Nordsee GmbH

Gute Auslastung zum Start in die Sommerferien von NRW
Küste hervorragend gebucht, Auslastungen auf den Inseln bis zu 98 Prozent

Schortens, 13. Juli 2017 – Zum Start in die Sommerferien in Nordrhein-Westfalen bereiten sich die touristischen Leistungsträger an der niedersächsischen Nordsee traditionell auf eine Anreisewelle aus diesem Bundesland vor. So wird es auch am kommenden Wochenende sein, wenn sich vor allem Familien in Richtung Küste begeben, um ihren Sommerurlaub am Meer zu verbringen. Ein paar Unterkünfte für spontane Reiseentscheidungen sind durchaus noch vorhanden. Vor allem auf den Ostfriesischen Inseln wird es jedoch eng.

„Mit den Vorabbuchungen können wir sehr zufrieden sein“, sagt Katja Benke von der Nordsee GmbH, der Marketingorganisation der niedersächsischen Nordsee. Viele hätten schon lange im Voraus ihren Urlaub geplant und würden sich auch nicht von ein paar Schietwetter-Tagen abschrecken lassen. „Unsere Urlauber freuen sich auf das Meer, die Luft und tolle Erlebnisse mit der ganzen Familie.“ Zum Ferienbeginn in Nordrhein-Westfalen erwarten die touristischen Leistungsträgern an der niedersächsischen Nordsee sehr viele Urlauber. „Erfahrungsgemäß bringt der Ferienbeginn in NRW ein erhöhtes Fahrgastaufkommen und dadurch bedingt eine stark frequentierte Anreise.“, sagt Corina Habben von der Reederei AG EMS. „Bereits ab April waren erste Verbindungen für dieses Wochenende ausgebucht, so dass wir ergänzend Abfahrten geschaffen haben“, so die Leiterin der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Kaum noch freie Betten auf den Ostfriesischen Inseln
Entsprechend gut sind die Beherbergungsbetriebe auf der Insel Borkum ausgelastet: „Die Kinder- und Familienangebote werden sehr gut angenommen, ebenso der neue Solarbetriebene Rollstuhl für Menschen mit Behinderung“, fasst Dennis Möller, Kurverwaltung Borkum, zusammen. Auf den anderen Ostfriesischen Inseln sieht die Buchungslage ähnlich aus. Wangerooge meldet gar eine Auslastung von 98 Prozent. Auch auf Norderney sei für Juli und August kaum noch eine Unterkunft zu bekommen. Besonders beliebt seien derzeit die neuen Schlafstrandkörbe, in denen man direkt unter dem Sternenhimmel und mit Meeresrauschen nächtigen kann.

Spontanurlauber haben an der Küste die besten Chancen
Auch an der Wurster Nordseeküste, in Butjadingen und Wilhelmshaven melden die Tourist-Informationen nur noch wenige freie Betten. Nachdem die Sommerferien in Niedersachsen recht verhalten anliefen, zeigt sich nun ein deutliches Plus bei den Gästezahlen. „Mit dem Beginn der Sommerferien in Nordrhein-Westfalen sieht die Buchungssituation schon deutlich anders aus“, sagt Kathrin Briese vom Kurverwaltung Wurster Nordseeküste. „Hier gibt es zwar auch noch freie Betten für Kurzentschlossene aber im Allgemeinen ist die Auslastung ziemlich hoch“, so Briese.

„Für Suchende empfiehlt sich auch ein Blick in die ortsübergreifende Unterkunftssuche auf der Internetseite der Nordsee GmbH: buchen.die-nordsee.de“, fasst Katja Benke zusammen.

Gut übernachten