Die Nordsee GmbH versorgt Journalisten, Redakteure und Blogger immer mit den neuesten Infos von der niedersächsischen Nordseeküste, © Katja Benke

Die Nordsee GmbH: Struktureller Wandel schreitet weiter voran
Gesellschafter verlassen Marketinggesellschaft Ende 2017

Schortens, 21. Oktober 2016 – Die strukturellen Veränderungen bei der niedersächsischen Dachorganisation Die Nordsee GmbH gehen weiter. Mit einem Schreiben vom 4. Oktober 2016 kündigten die Ostfriesischen Inseln an, künftig das Destinationsmarketing für ihren Bereich selbst zu übernehmen. Die touristischen Vertreter der Inseln Borkum, Juist, Norderney, Baltrum, Langeoog, Spiekeroog und Wangerooge entschieden „nach einem ausführlichen Abwägungsprozess“ ab 2018 ein eigenes, übergreifendes Inselmarketing zu betreiben.

Die beiden Inseln Baltrum und Spiekeroog verbleiben in der Nordsee GmbH, da beiden eine überregionale Dachmarkenstrategie weiterhin wichtig sei. Für Die Nordsee GmbH heißt das ab 2018 weniger Gesellschafter und weniger Budget. „Auch die Reedereien, AG Ems, Schifffahrt Langeoog und AG Reederei Norden-Frisia, werden nicht mehr Mitglieder der Dachmarke „die nordsee“ sein“, erklärte Carolin Wulke, Geschäftsführerin der Nordsee GmbH nach der Gesellschafterversammlung am Donnerstag. Zudem hatte die Nordseeheilbad Cuxhaven GmbH ihren Austritt angekündigt. „Wir bedauern das Ausscheiden dieser Partner außerordentlich“, so Wulke weiter. Bis es soweit sei, würde die Geschäftsstelle weiterhin die Kommunikationsarbeit für die gesamte niedersächsische Nordsee übernehmen. Die Marketingplanung für das Jahr 2017 stehe bereits, erklärte die Geschäftsführerin.  

Die Nordsee GmbH wurde im Jahr 1998 gegründet, um für die Nordseeanrainer ein gemeinsames Destinationsmanagement auf die Beine zu stellen. Nach 18 Jahren scheinen sich die Wünsche und Ziele der fünf Inseln und Cuxhavens so weit verändert zu haben, dass man sich nicht mehr in der strategische Ausrichtung der Nordsee GmbH wiederfindet. „Ich würde mir wünschen, dass wir trotz dieser Trennung weiterhin miteinander kommunizieren. Denn für den Gast ist der Begriff „Nordsee“ ausschlaggebend, insbesondere für Neukunden. Eine weitere Marketingsplittergruppe an der niedersächsischen Nordsee wird es für den Gast nicht einfacher machen“, stellte Wulke fest.

 

Gut übernachten