Gruppenfoto Forum 19.11.15 in Dangast, © Nationalparkverwaltung

6. Grenzübergreifendes Weltnaturerbeforum
Vorträge vom 19. November 2015 im Weltnaturerbeportal Dangast

(c) Zwoch/Nationalparkverwaltung

 

Was verbindet die in der Wattenmeer-Region lebenden Menschen? Welche Bedeutung hat diese regionale Identität für das Selbstverständnis und das Handeln der hier am UNESCO­ Weltnaturerbe Wattenmeer lebenden und arbeitenden Menschen? Wie kann das „Wir-Gefühl" für die Wattenmeer-Region gestärkt werden? Diesen und weitere Fragen zu den Themen Heimat und Identität widmeten sich Vorträge und Diskussionen der Veranstaltung.
Besonders interessant war auch die erstmalige Einbindung eines niederländischen Referenten in das Forum.


Die Präsentationen der ReferentInnen stehen zum Download bereit:

Tourismus und soziokulturelle Identität: Was verbindet die beiden Aspekte und wie kann Identität zu einem nachhaltigen Tourismus beitragen?
Rolf Spittler, AUbE Tourismusberatung GmbH
Vortrag herunterladen

„Küstenheimat - Heimat Küste": Kulturelle Identität in der trilateralen Wattenmeer-Region
Prof. Dr. Beate M. W. Ratter, Helmholtz Zentrum Geesthacht, Institut für Klimaforschung
Vortrag herunterladen

Eine Region besinnt sich auf ihre Stärken - Gemeinsame Identität, Vernetzung und Wir-Gefühl im Welterbe Oberes Mittelrheintal
Nadya König-Lehmann, Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal
Vortrag herunterladen

Aktivitäten zur Identitätsschärfung im deutsch­-niederländischen Wattenmeer
Peter Südbeck (Leiter der Nationalparkverwaltung) und Dr. Meindert Schroor (Abteilungsleiter Kulturgeschichte Wattenakademie)
Vortrag Schroor herunterladen
Vortrag Südbeck herunterladen
 

 

Das Weltnaturerbeforum ist Teil des Projektes Watten-Agenda, welches im Rahmen des INTERREG V A-Programms Deutschland-Nederland mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) und der Niedersächsischen Staatskanzlei sowie der Provincie Fryslân und Provincie Groningen kofinanziert wird. Es wird begleitet durch das Programmmanagement bei der Ems-Dollart-Region (EDR).

Gut übernachten