Nationalpark-Haus Minsen (barrierefrei), © Martin Stöver/Wangerland Touristik GmbH

Nordseeurlaub für alle
Barrierefreie Angebote an der niedersächsischen Nordsee

Schortens, 5. Juli 2016. Ein Urlaub an der niedersächsischen Nordsee ist vielerorts barrierefrei möglich. Insbesondere das breite Angebotsspektrum der Natur- und Kulturerlebnisse lässt keine Urlaubswünsche offen.

Mit dem Wattmobil über den Meeresboden
Für bewegungseingeschränkte Entdecker ist es möglich, sich in der Kurverwaltung der Wurster Nordseeküste einen Wattrollstuhl zu leihen. Mit ihm ist es ein Leichtes das Wattenmeer hautnah zu erkunden. Geführte Touren arrangiert das Nationalpark-Haus Wurster Nordseeküste. Die barrierefreie Ausstellung selbst erlaubt jedem einen Blick in die großen Schau-Aquarien. Barrierefrei ins Watt geht es auch im Wangerland. Der Wattführer Wolfgang Gedat bietet Exkursionen mit Wattmobilen an. Auch das neueröffnete Nationalpark-Haus in Minsen ist ebenerdig und damit für alle zugänglich.

Barrierefreie Erlebnis-Touren
In Butjadingen können direkt am Langwarder Groden, einem Renaturierungsprojekt am nördlichsten Zipfel der Halbinsel, kostenlos Wattmobile ausgeliehen werden. Sie ermöglichen Touren auf dem Rundwanderweg sowie dem Naturentdeckungspfad. In Eckwarderhörne werden zudem Familien-Wattwanderungen mit den Wattmobilen angeboten. Auf Juist führt der Otto-Leege-Lehrpfad, ein barrierefreier, ökologisch-künstlerisch gestalteter Bohlenweg, über die Dünenlandschaft. Neben einem weiten Blick bieten sich dem Besucher Informationstafeln und hölzerne Modelle der Insel zum Anfassen. Das im Jahr 2015 eingeweihte Vogelwärterhaus auf Langeoog ist über eine barrierefreie Zuwegung erreichbar. Aber Vorsicht: Der Weg hinauf zum Haus ist recht steil. Der 8-km-lange Weg aus dem Dorf zum Vogelwärterhaus führt über asphaltierte Straßen. Sie gehören zum gutausgebauten Wander- und Radwegenetz, das Rollstuhlfahrern und Handbikern eine umfangreiche Inselerkundung möglich macht.

Natur prägt Kultur
An Niedersachsens Nordsee prägten die natürlichen Gegebenheiten über Jahrhunderte das Leben der Menschen und ihre kulturelle Entwicklung. Sie lebten mit und von dem Meer. In  Ausstellungen und Museen lassen sich diese Entwicklungen heute noch nachvollziehen. Das UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum sowie das Museum „Windstärke 10“ in Cuxhaven sind selbst für Rollstuhlfahrer problemlos zugänglich und erlebbar. Das Nationalpark-Haus Dangast ist in der alten Dorfschule untergebracht. Die Ausstellung und auch der Seminarraum sind ebenerdig und weitestgehend barrierefrei erreichbar. Auch das im Herbst 2015 eröffnete Nationalpark-Haus „Rosenhaus“ auf Wangerooge ist mit seiner interaktiven Ausstellung zum Vogelzug sowie zur insularen Trinkwasserversorgung barrierefrei zugänglich. Recht einsam gelegen, dennoch ohne Stufen zu erreichen, ist das Nationalpark-Haus „Wittbülten“ auf der Insel Spiekeroog. In der Ausstellung lassen sich ein Pottwalskelett, fachkundig geführte Veranstaltungen sowie spannende Experimentierkurse erleben. Der Weg dorthin kann mit dem Inselmobi zurückgelegt werden.

Unter den Bremerhavener Museen sind das Deutsche Auswandererhaus, das Deutsche Schiffahrtsmuseum und der Zoo am Meer barrierefrei zugänglich. Probleme mit Rollator oder Rollstuhl macht auch der HafenBus nicht, der in zwei Stunden die Innenstadt und die Hafenbereiche durchfährt. Auch die appetitanregende Show im Seefischkochstudio, bei der Tipps und Tricks für die richtige Zubereitung von Fisch verraten werden, ist mobilitätseingeschränkten Gästen geöffnet.

Die Wilhelmshavener Kulturlandschaft bietet natur- und kulturinteressierten Besuchern ein breites Angebot. Das Küstenmuseum, das Deutsche Marinemuseum, das Aquarium Wilhelmshaven, das UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum und das JadeWeserPort-InfoCenter verfügen allesamt über einen barrierefreien Zugang, einen Fahrstuhl im Haus sowie behindertengerechte Sanitäranlagen. Auch das Kulturzentrum „Pumpwerk“ ist barrierefrei zugänglich und mit entsprechenden sanitären Anlagen ausgestattet.

„Das ist lediglich ein kleiner Auszug dessen, was an unserer schönen Nordseeküste möglich ist. Weitere Inspirationen finden sich unter www.die-nordsee.de/barrierefreie-nordsee. Für eine individuelle Reiseplanung sind die Kollegen in den Tourist Informationen auch gern behilflich“, fasst Carolin Wulke, Geschäftsführerin der Nordsee GmbH zusammen.

Bildunterschriften (druckfähiges Bildmaterial finden Sie im Download-Bereich)
PF1: Das neue Nationalpark-Haus Minsen (Wangerland) ist barrierefrei zugänglich und erlebbar. Foto: Martin Stöver/Wangerland Touristik GmbH
PF2: Mit dem Wattmobil können bewegungseingeschränkte Urlauber den Meeresboden erkunden. An der Wurster Nordseeküste (Foto), in Cuxhaven, im Wangerland oder auch in Butjadingen werden die Rollstühle kostenfrei zur Verfügung gestellt. Foto: Kurverwaltung Wurster Nordseeküste

Gut übernachten